Presse

Pressemitteilung (13.01.2020)
Verwendung des Textes und der Fotos im Rahmen der Berichterstattung sind frei.
Über einen Link oder ein Belegexemplar freuen wir uns.

Neuerscheinung am 10.1.2020: „Tributes“
von Susanne Vargas

Songs der 80er Jahre, elektronisch neu interpretiert

„Hey Siri, spiel etwas von Susanne Vargas!“ Dieser Satz funktioniert seit dem 10. Januar 2020: An diesem Tag ist das Album „Tributes“ von Susanne Vargas erschienen und seitdem bei allen gängigen Streamingdiensten erhältlich. 

Susanne Vargas versammelt auf ihrem Album „Tributes“ ihre Lieblingssongs aus den 80er Jahren, kleidet sie in ein elektronisches Gewand und interpretiert sie so neu und zeitgemäß. Dabei ist der Name Programm: Jedes einzelne Stück ist eine Hommage an den ursprünglichen Interpreten und an die Musik der 80er Jahre insgesamt – „die Zeit, in der die Wurzeln meiner Liebe zur Musik liegen“, so Susanne Vargas. So unterschiedlich die Songs sind: Auf dem Album vereinigen sie sich zu einem harmonischen Ganzen und nehmen den Hörer mit auf eine Zeitreise von David Bowies „Ashes to Ashes“ über Cindy Laupers „Time after Time“ bis „Bakerman“ von „Laid Back“.

Neben der elektronischen Neuinterpretation der Songs fällt vor allem der Gesang der Künstlerin auf: Ebenso wie die 13 Stücke auf dem Album hat Susanne Vargas eine Wandlung durchgemacht und sich neu erfunden. Geboren und aufgewachsen mit einem männlichen Körper, lebt sie heute als Frau. Ihre männlich geprägte Vergangenheit verleugnet sie aber nicht, sondern spielt befreit mit Klang und Tonhöhe. Ihre Stimme vereinigt beide Welten und macht die Songs auch in dieser Hinsicht zu etwas Besonderem. 

Susanne Vargas hat bereits zu Schulzeiten gesungen und das Rampenlicht geliebt. Immer wieder zog es sie ans Mischpult: Seit mehr als 30 Jahren produziert sie Musik und hat im Laufe der Zeit vielen Bands und Künstlern zu einer Stimme verholfen. Jetzt war die Zeit reif für eine Rückkehr ans Mikrofon – nach mehr als zwei Jahrzehnten und erstmals in ihrem neuen Leben als Susanne. Natürlich hat sie die Songs nicht nur selbst gesungen, sondern auch produziert. 

Über die Entstehung des Albums und die Motivation zu jedem einzelnen der Songs hat Susanne Vargas ihre Fans auf ihrer Website auf dem Laufenden gehalten: https://www.susannevargas.com 

Hier wird sie auch weiterhin über aktuelle Entwicklungen und neue Projekte berichten. 

Tracklist: 

  1. Tainted Love
  2. With or Without You
  3. Happiness is Easy
  4. Cloudbusting
  5. Head over Heels
  6. Come Back and Stay
  7. Johnny and Mary
  8. Here Comes the Rain Again
  9. Time After Time
  10. Bakerman
  11. Ashes to Ashes
  12. Save a Prayer
  13. Hide and Seek

Zu hören sind die Songs hier: 

Über Susanne Vargas:

  • Geboren in einem männlichen Körper 1966 in Franken
  • Erste Auftritte als Mitglied der Schulband
  • Musikproduktionen seit 1984
  • Wohnt seit 1998 in Köln
  • Lebt seit 2003 als Frau

Kontakt: 

Judith Bexten
pr@susannevargas.com

Weitere Profile

Facebook: https://www.facebook.com/SusanneVargas
Twitter: https://twitter.com/SusanneVargas

Bildmaterial: 

Download Zip-Archiv
Alle Fotos von To Kuehne Fotografie